Die Systemdateien (Startup-Dateien) unter Version 6.0

E-Books


Arbeiten mit verschiedenen Konfigurationen

Unterkapitel: verschiedene Konfigurationen Modifizieren der AUTOEXEC.BAT

Durch besondere Anweisungen ist es ab der Version 6.0 möglich, in der Konfigurationsdatei CONFIG.SYS ein Startup-Menü zu definieren, das bei jedem Systemstart angezeigt wird und aus dem der Benutzer eine bestimmte Konfiguation auswählen kann, die seinen augenblicklischen Erfordernissen entspricht.
Bevor wir im Detail auf die Gestalltung einer entsprechenden Konfigurationsdatei eingehen, wollen wir eine kurze Einführung geben und einige Begriffe erklären:
*
Unterschiedliche Konfigurationen werden in der Datei CONFIG.SYS in sogenannten Konfigurationsblöcken festgelegt. Ein Konfigurationsblock wird durch einen Blockkopf (der Name, eingeschlossen in eckige Klammern) eingeleitet. Es folgen die Konfiguartionsanweisungen, die bearbeitet werden, wenn dieser Konfigurationsblock aus dem Startup-Menü ausgewählt wird.
*
Da - abhängig von der aktuellen Konfiguration - u.U. unterschiedliche Befehle in der Datei AUTOEXEC.BAT ausgeführt werden müssen, gibt es ab der Version 6.0 eine neue globale Variable - CONFIG -, die in Batch-Prozeduren abgefragt werden kann. Die Variable CONFIG beinhaltet den Namen der Konfiguration (des Konfigurationsblocks), die aus dem Startup-Menü ausgewählt wurde. Sie kann z.Bsp. in GOTO-Anweisungen verwendet werden, um den für die ausgewählte Konfiguration gültigen Teil der AUTOEXEC.BAT auszuführen. In einer Batch-Prozedur kann auf diese Variable zugegriffen werden, indem sie durch %-Zeichen begrenzt wird (z.Bsp. GOTO %CONFIG%).

© Jürgen Richter