Wir richten uns ein

E-Books


MS-DOS Kurs


6. Nutzung des Prompt-Befehls

AAls PROMPT wird das Bereitschaftszeichen von DOS bezeichnet. Es zeigt das aktuelle Laufwerk, meistens den aktuellen Pfad und ein Größerzeichen. Dem Nutzer ist es überlassen, den Prompt nach eigenen Belieben zu verändern. Versuchen Sie es doch einmal mit
prompt alles roger
und drücken Sie ein paarmal <ENTER>, um zu sehen, was passiert. Ganz lustig ist das ja, aber nicht allzu hilfreich, da wir nicht mehr wissen, auf welchem Laufwerk wir uns befinden. Mit
prompt
ohne Paramter läßt sich wieder die Standardanzeige einstellen. Außer beliebigem Text kann der Prompt aber noch eine Reihe von Systeminformationen anzeigen. Dafür sind einige Sonderzeichen reserviert. Sie bestehen jeweils aus dem Dollarzeichen ($) und einem Buchstaben. Im folgendem sind die möglichen Kombinationen aufgelistet:

$b das Zeichen \
$d das Datum
$e das Zeichen Escape (1Bh)
$h letztes Zeichen löschen
$g das Zeichen >
$l das Zeichen <
$n das aktuelle Laufwerk
$p das aktuelle Verzeichnis
$q das Zeichen =
$s das Leerzeichen
$t die Uhrzeit
$v die DOS-Version
$_ neue Zeile (CR/LF)
$$ das Zeichen $

Der Standardprompt, den man erhält, wenn man PROMPT ohne Parameter aufruft, zeigt das Laufwerk und das Größerzeichen. Er entspricht der Einstellung
prompt $n$g.
Allgemein üblich ist es aber, den aktuellen Pfad anzuzeigen. Dazu dient die Anweisung
prompt $p$g
wie sie auch in unserer AUTOEXEC.BAT eingetragen ist. Auf diese Art und Weise lassen sich beliebig kompfortable Prompts einrichten, etwa
prompt Zeit:$t$_Datum$d$_$p$g
Vergessen Sie über dem Experimentieren nicht, daß der PROMPT nicht nur nett ausehen, sondern auch zweckmäßig sein soll.

(c) Jürgen Richter